Projekt/Portfolio Management

SAP PPM

Mithilfe des Portfoliomanagements planen, steuern und überwachen Sie die strategische Ausrichtung Ihrer Projekte.

Die Projektbudgets werden hierzu in verschiedene Portfolios und, innerhalb derselben, hierarchisch in Bereiche (Buckets) aufgeteilt. Den Endknoten dieser Struktur können dann konkrete Projekte (strategische Sicht) zugeordnet werden.

PPM2

An den Projekten erfolgt die Finanz- und Kapazitätsplanung, die in kundenspezifische Kategorien, Gruppen und Sichten gegliedert und auf die Ebene der Buckets verdichtet werden kann. Die entsprechenden Werte können pro Jahr, Quartal oder Monat erfasst und in Diagrammen dargestellt werden. Die Terminplanung erfolgt mithilfe von Phasen bzw. Gates
(z.B. Design – Realisierung – Bereitstellung) und kann in einem Zeitplanmonitor dargestellt werden. Bei Bedarf können Dokumente und Notizen hinterlegt werden.

Zum Zwecke des gemeinsamen Monitorings können Projekte zu Programmen oder Initiativen zusammengefasst werden.
Zu einem Projekt kann beim Anlegen automatisch oder auch später manuell ein operatives Projekt erzeugt werden.

Mithilfe des Projektmanagements planen, steuern und überwachen Sie die operative Ausführung Ihrer Projekte.

Hierzu wird das Projekt bzw. dessen Abwicklung zunächst in Phasen gegliedert (Project Lifecycle: z.B. Spezifikation – Programmierung – Abnahme). Den Phasen können dann verschiedene Checklisten und deren Positionen wiederum entsprechende Aufgaben zugeordnet werden. Zur Erleichterung bzw. Minimierung der Eingaben können Projekte mit
ähnlichem Aufbau aus vordefinierten Templates erzeugt werden.

PPM3

An den Aufgaben erfolgt die detaillierte Planung der Ressourcen und deren Rückmeldung (ggf. mit CATS). Die Beschaffung bzw. Beauftragung von Material und Leistungen kann über das ERP-Modul MM oder auch direkt über das SRM bzw. den Enterprise Buyer Professional (EBP) angestoßen werden.

Die Bearbeitung der Termine erfolgt alternativ über Tabellen oder über interaktive Gantt-Diagramme (hierin können die Termine mit drag&drop verschoben werden). Bei Bedarf können Dokumente und Notizen hinterlegt werden.

Zum Zwecke der Kontierung und Abrechnung sowie des Monitorings der aus den Beschaffungen bzw. Beauftragungen entstehenden Obligo- und Istwerte können die Aufgaben automatisch oder manuell mit Innenaufträgen (Modul CO) oder PSP-Elementen (Modul PS) im ERP-System gekoppelt werden.

Über die Methodik der cFolders können Dritte in die Projektbearbeitung eingebunden werden.